Wir unterstützen das Anti-Drogen Präventionsprojekt „Revolution Train“

 in der Kategorie Aktuell, Oktober, Pressemitteilungen

Die WI-SE Fraktion im Segeberger Kreistag beantragte für die kommende OVG-Ausschusssitzung (Ordnung, Verkehr und Gesundheit) das Projekt „Revolution Train“ mit 15.000€ durch den Kreis zu fördern.

„Wir haben mit diesem Projekt die einmalige Möglichkeit eine Vielzahl an jungen Leuten zu erreichen und damit hoffentlich eine nachhaltige Aufklärungsarbeit zu leisten.“, so Toni Köppen Fraktionssprecher der WI-SE.

Der Revolution Train wird im kommenden Jahr erstmalig nach Schleswig-Holstein in den Kreis Segeberg kommen und erhält einen großen Zuspruch von Schulen und Kommunen. Der Kreis Segeberg sollte hier ebenso einen Beitrag leisten, um diesem Projekt zu einem Erfolg zu verhelfen.
Toni Köppen abschließend:

„Jeder Jugendliche, den wir durch dieses Projekt bewegen können Nein zu Drogen zu sagen ist ein Erfolg und rechtfertig den Einsatz dieser finanziellen Mittel!“

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier:

Unser Antrag als PDF Download

Das Konzeot von Revolution Train als PDF Download

Die Zeitachse von Revolution Train als PDF Download

Artikel in den Lübecker Nachrichten – leider hinter einer Paywall

Foto von: Matthew T Rader auf Unsplash

Neueste Beiträge
Schreiben Sie uns!

Was können wir für Sie tun?

Nicht lesbar? Hier klicken zum aktualisieren. captcha txt

Geben Sie ein Suchwort ein und drücken Sie dann ENTER

Heimaufsicht: Landrat Schröder verdeckt die realen ZahlenWI-SE fordert erneut die Stärkung der Heimaufsicht