Kostenlose Schülerbeförderung im Kreis

 in der Kategorie 2019, Aktuell, November, Pressemitteilungen

Wie bereits im vergangenen Jahr beantragt die Wählerinitiative Kreis Segeberg (WI-SE) die Entlastung der Familien und Kommunen bei der Schülerbeförderung.

Zum Haushalt 2019 im vergangenen Dezember wurde ein entsprechender Antrag der WI-SE zurückgezogen, da die Fraktionen im Kreistag diesbezüglich Beratungsbedarf anmeldeten.

Der Fraktionssprecher der WI-SE Toni Köppen hatte diesem Verfahrensweg zugestimmt, unter der Voraussetzung im Jahr 2019 frühzeitig mit einer Beratung zu beginnen und ggf. auch einen Nachtragshaushalt in Erwägung zu ziehen, welches von den Fraktionen zugesagt wurde.

Nach einer langen Terminfindung und diversen Debatten um eine Ausschusszuständigkeit, hat nunmehr am 11.11.2019 eine erste Arbeitssitzung unter Beteiligung einiger Fraktionen stattgefunden. Es wurde erste Möglichkeiten zur Umsetzung thematisiert und aufgezeigt und weitere Sitzungen im Jahr 2020 avisiert.

Toni Köppen erläutert:

„Die von uns zum Haushalt beantragten änderungen, sind ein erster Aufschlag bei der Entlastung der Familien, aber auch Kommunen im Kreis Segeberg bereits im Jahr 2020. Unser Fernziel bleibt jedoch das kostenfreie Schülerticket für den ÖPNV!“

Für Toni Köppen und seine Fraktion sprechen vor allem die sozialen und ökologischen Aspekte für die Einführung eines solchen Tickets.

Als Beispiele benennt Toni Köppen unter anderem:

Außerschulische Aktivitäten und ehrenamtliches Engagement, wie z.B. der Besuch des Freizeitvereins, der Bibliothek, der Schwimmhalle werden damit unterstützt.

Besonders Familien mit geringeren Einkommen profitieren davon, da es den Geldbeutel entlastet und den Kindern grundsätzlich neue Möglichkeiten in ihrer Freizeitgestaltung eröffnet. Es fördert die Gleichstellung aller Kinder und stärkt den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Ein kostenloses ÖPNV-Ticket für die jungen Menschen macht auch ökologisch Sinn. Durch das Angebot wird Ihnen die Nutzung von Bus und Bahn schmackhaft gemacht. Das kann zu einer Reduzierung der Elterntaxis vor den Schulen beitragen.

Langfristig werden sich positive Effekte für die Stärkung und Auslastung des ÖPNV ergeben.

„Wir werden im kommenden Jahr weiter bei den Fraktionen dafür werben, alle Familien im Kreis schrittweise weiter zu entlasten und sie an der guten wirtschaftlichen Lage des Kreises teilhaben zu lassen.“, so Toni Köppen abschließend.

Antrag als PDF Download

Pressemitteilung als PDF Download

Foto © Frank Walle

Neueste Beiträge
Schreiben Sie uns!

Was können wir für Sie tun?

Nicht lesbar? Hier klicken zum aktualisieren. captcha txt

Geben Sie ein Suchwort ein und drücken Sie dann ENTER

Die WI-SE feiert ihren 2. Geburtstag!Wo ist ein Antrag aus 2017 geblieben - ist Energiegewinnung kein Thema