Die WI-SE feiert ihren 2. Geburtstag!

 in der Kategorie Aktuell, November, Pressemitteilungen

Seit ihrer Gründung am 11.11.2017 gestaltet die WI-SE im Kreis Segeberg und im Kreistag als Fraktion erfolgreich mit. Nach der Kommunalwahl im Mai 2018 erfolgte erneut mit drei von insgesamt 62 Kreistagsabgeordneten der Einzug in den Segeberger Kreistag.

„Wir beschlossen vor zwei Jahren, als Wählergemeinschaft Politik möglichst bürgernah gestalten zu wollen. In unserer Zeit ist es uns gelungen, den engeren Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern vorweg zu nehmen. So nehmen wir ihre berechtigten Anfragen und Einwände in Form von Anträgen gleich mit in die Kreispolitik. Wir leben so Kreispolitik von draußen nach drinnen und beleben damit die Segeberger Kreispolitik um ein deutliches Mehr.“, erklärt Maren Berger, erste Vorsitzende der WI-SE.

Maren Berger, Toni Köppen und Henning Wulf als Abgeordnete und neun bürgerliche aktive Mitglieder der Kreistagsfraktion WI-SE erleben, dass Bürgerinnen und Bürger sich mit Anfragen und Brennpunkten aus dem Kreis schnell an die WI-SE wenden. Das ist für sie tatsächlich eine andere Erfahrung als aus ihren früheren Zeiten im Kreistag als Mitglieder politischer Parteien.

Toni Köppen, Fraktionssprecher und zweiter Vorsitzender der WI-SE erklärt:

„Mit drei Abgeordneten dauert es oft länger, mit neuen Ideen politische Mehrheiten zu finden. Wir bleiben an unseren Anträgen und Anfragen von uns aus und für unsere Wählerschaft sehr hartnäckig dran, bis die Probleme im Kreistag nicht mehr weg zu debattieren sind. Irgendwann entsteht dann Handlungsdruck auf alle Fraktionen und wir gewinnen mit politisch notwendigen Entscheidungen oder Überlegungen anderer die Durchsetzung.“

Charakteristisch für die WI-SE ist, dass sie politische Handlungsbedarfe früh benennt und mit diesen entschieden, politisch voraus geht. Das Gespür bewies die WI-SE-Kreistagsfraktion jüngst für bevorstehende Kreistagsbeschlüsse zur Aufstockung der Personalausstattung bei der Heimaufsicht, der Einführung einer Hochschulausbildung für Pflegende, der fahrscheinlosen Schülerbeförderung im Kreisgebiet durch den ÖPNV, der Aufdeckung von Geschäftsvorgängen beim Wege-Zweckverband (WZV), der Gewaltprävention über Maßnahmen der Frauenfachberatungsstellen, dem Ausbau der Unteren Naturschutzbehörde, Prävention gegen Drogenmissbrauch bei Jugendlichen durch Einsatz des „Revolution Train“ sowie vielen weiteren Themen.

Politik bürgernah – das geschieht durch die WI-SE auch als Bündnispartner an der bundesweiten „Volksinitiative zum Schutz des Wassers“.

Maren Berger, zusammenfassend über die WI-SE:

„Schutz des Wassers als Lebensmittel und für die Natur, sowie Schutz der Natur im Allgemeinen bildet u.a. ein Menschenrecht ab. Wir engagieren uns mit unserer Wählerinitiative für den Kreis Segeberg für den Erhalt von Menschenrechten, wie sauberes Wasser, Gleichberechtigung, angstfreies Leben, frei gelebte Sexualität von Männern, Frauen sowie bei Trans- und Intersexualität, und in Summe gegen nationalistisch-populistische Haltungen. Letzteres wird in der heutigen Zeit zu einer der wichtigsten politischen Aussagen. Ein wichtiger Grundsatz für eine menschenwürdig, allumfassende Politik der WI-SE im Kreis Segeberg.“

PM als PDF Download

Foto von Ian Schneider auf Unsplash

Neueste Beiträge
Schreiben Sie uns!

Was können wir für Sie tun?

Nicht lesbar? Hier klicken zum aktualisieren. captcha txt

Geben Sie ein Suchwort ein und drücken Sie dann ENTER

Die Dichte der Pendler von und in den Kreis wird immer größer - gibt es bereits Lösungsansätze hierfür in der Verwaltung?kostenlose Schülerbeförderung